So wirst du trockene Schüppchen um die Nase los

"Winter is coming." Der wohl berühmteste Satz in der Geschichte des Binge-Watching juckt beim Gedanken an die Hautpflege an einer Stelle besonders; der Nase.

Wie entstehen trockene Hautschüppchen um die Nase. 

Besonders während der kalten Jahreszeit sorgt der Tanz zwischen kalten Außentemperaturen und warmer Heizungsluft in Kombination mit der falschen Pflege oft für einen erhöhten Transepidermalen Wasserverlust (TEWL), gefolgt von trockenen, rissigen Hautstellen, deren Symptome durch zusätzliche Reibung mit Taschentüchern verschlimmert werden. (erfahre mehr: So beugst zu trockene Haut im Winter vor.)

Die Haut verliert durch die trockenere Luft in der kalten Jahreszeiten also mehr Wasser als in den warmen Monaten und wird auch noch mit ordentlich Reibung malträtiert und bedankt sich bei uns nicht selten mit trockenen Schüppchen, Rötungen, Juckreiz und einem allgemeinen Trockenheitsgefühl.

Behandle trockene Schüppchen nicht mit Fettsalben

Fettsalben sind nicht in der Lage Hautschüppchen aufzuweichen und abzunehmen. Zudem wirken die meisten stark okklusiv. Das bedeutet sie verschließen die Haut und sorgen dafür, dass sich entweichendes Wasser (TEWL) anstaut, die Haut darunter aufquillt und ihre natürlichen Prozesse noch weiter aus der Balance gebracht werden. Eine Fettsalbe kann also bei trockenen, schuppigen Stellen zu noch mehr Hauttrockenheit führen. 

So wirst du trockene Schüppchen um die Nase wieder los

Schritt 1: Mache ein sanftes Peeling

Du kannst ein mechanisches Peeling, z.B. mit feinen Jojobaperlen verwenden und den Nasenbereich nach der Reinigung damit 1-2 Minuten sanft mit kreisenden Bewegungen massieren. Sollte deine Haut sehr empfindlich sein und auf mechanische Reibung zu stark, z.B. mit Rötungen reagieren, kannst du auch ein enzymatisches Peeling anwenden. Ziel ist es bei beiden Methoden, die aufgerichteten Schüppchen loszuwerden. An kleineren Stellen, wie um die Nase, hat sich dabei die mechanische Reibung bisher gut bewährt, es spricht jedoch nichts dagegen ein enzymatisches Peeling anzuwenden, wenn es zu denselben Ergebnissen führt. 

Produkttipps: Bei TRUE haben wir noch kein eigenes Peeling, aber schon Produkte getestet, die wir dir gerne empfehlen. Ein gutes Peeling mit Jojobaperlen findest du bei Pai Skincare (Virtuous Circle Peeling). Ein Enzym-Peeling, das du mal testen kannst, findest du bei Mádara (Brightening AHA Peel Mask).

Schritt 2: Trage eine Feuchtigkeitspflege auf

Ein einfaches Hyaluronserum, oder ein Toner/Serum auf Aloe Vera Basis helfen nun die Haut von außen mit etwas Feuchtigkeit zu versorgen.

Produkttipps: Evolve Hyaluronic Serum, Madara Hydra Firm Jelly, Urang True Rose Repair Essence. (Du kannst dir bei Blanda-Beauty auch erstmal in einem Sample Kit Proben der Vorschläge holen.)

Tipp: Manchmal reicht dieser Schritt schon aus. Sollte die Haut um die Nase danach immer noch spannen, kannst du zu Schritt drei übergehen.

Schritt 3: Trage eine hauchdünne Schicht deiner Nachtcreme oder deines Pflegeöls auf

TRUE Jojobaöl und Kaktusfeigenkernöl für sensible Haut

Nimm nun den kleinsten Hauch deiner Nachtcreme oder deines Pflegeöls, verreibe das Produkt zwischen den Fingern, sodass der größte Teil schon weggezogen ist und drücke den Rest auf die Nase auf. Ziel ist es möglichst wenig aufzutragen und das Spannungsgefühl herabzusetzen.

Produkttipps: Unser Pflege-Duo Bio-Jojobaöl & Bio-Kaktusfeigenkernöl hilft nun die Haut um die Nase zu beruhigen, mit hautähnlichen Lipiden weich zu pflegen. Jojobaöl wirkt antientzündlich und hilft Feuchtigkeit in der Haut zu binden und Kaktusfeigenkernöl pflegt mit stärkenden Antioxidantien, verhornungsregulierender Linolsäure und regenerierenden Phytosterolen, um barrieregestörte Haut aufzubauen.

Tipp: Wende unser Duo vor allem in der Nachtpflege an. Tagsüber empfehlen wir dir besonders im Winter unter deiner Tagespflege eine dünne schützende Lipidschicht aus Rosenwasser und Jojobaöl. (erfahre mehr: Pflegeroutine für den Winter vs. Pflegeroutine für den Sommer)

Dein Team TRUE

Hast du noch mehr Fragen zu deiner Haut? Neigst zu Unreinheiten und Akne? Entdecke unsere Hautpflege FAQs.